en­do­gen

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: en|do|gen
Beispiel: endogene Psychosen

Bedeutungsübersicht

    1. (Medizin) (von Stoffen, Krankheitserregern oder Krankheiten) im Körper selbst, im Körperinneren entstehend, von innen kommend
    2. (Psychologie) anlagebedingt
    3. (Botanik) (von Pflanzenteilen, die nicht aus Gewebeschichten der Oberfläche, sondern aus dem Innern entstehen und die unbeteiligten äußeren Gewebeschichten durchstoßen) innen entstehend
  1. (Geologie) von Kräften im Erdinneren erzeugt

Antonyme

Aussprache

Betonung: endogen

Herkunft

zu griechisch endogenḗs = im Hause geboren

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (von Stoffen, Krankheitserregern oder Krankheiten) im Körper selbst, im Körperinneren entstehend, von innen kommend

      Gebrauch

      Medizin

      Beispiel

      endogene Faktoren
    2. anlagebedingt

      Gebrauch

      Psychologie

      Beispiel

      ein endogen gesteuerter Mechanismus
    3. (von Pflanzenteilen, die nicht aus Gewebeschichten der Oberfläche, sondern aus dem Innern entstehen und die unbeteiligten äußeren Gewebeschichten durchstoßen) innen entstehend

      Gebrauch

      Botanik

  1. von Kräften im Erdinneren erzeugt

    Gebrauch

    Geologie

    Beispiel

    endogene Beben

Blättern

↑ Nach oben