Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ein­sa­cken

Wortart: schwaches Verb
Wort mit gleicher Schreibung: einsacken (schwaches Verb)
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ein|sa|cken

Bedeutungsübersicht

  1. in einen Sack, in Säcke füllen
  2. (umgangssprachlich) [schnell] an sich nehmen und einstecken; an sich bringen

Synonyme zu einsacken

absahnen, abstauben, sich aneignen, sich bemächtigen, sich bereichern, einheimsen, einkassieren, einstecken, einstreichen, hamstern, herausschlagen, kassieren, nehmen, profitieren, raffen, scheffeln, schnappen, vereinnahmen, zusammenraffen

Aussprache

Betonung: einsacken

Herkunft

zu sacken

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich sacke einich sacke ein 
 du sackst eindu sackest ein sack ein, sacke ein!
 er/sie/es sackt einer/sie/es sacke ein 
Pluralwir sacken einwir sacken ein 
 ihr sackt einihr sacket ein
 sie sacken einsie sacken ein 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich sackte einich sackte ein
 du sacktest eindu sacktest ein
 er/sie/es sackte einer/sie/es sackte ein
Pluralwir sackten einwir sackten ein
 ihr sacktet einihr sacktet ein
 sie sackten einsie sackten ein
Partizip I einsackend
Partizip II eingesackt
Infinitiv mit zu einzusacken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. in einen Sack, in Säcke füllen

    Beispiel

    Kartoffeln einsacken
  2. [schnell] an sich nehmen und einstecken; an sich bringen

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    Geld, Gewinne einsacken

Blättern

Im Alphabet davor
↑ Nach oben