dan­ke

Wortart: Partikel
Gebrauch: Höflichkeitsformel
Häufigkeit: ▯▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: dan|ke
Beispiele: du musst Danke oder danke sagen; danke schön!; ich möchte ihr Danke schön oder danke schön sagen; er sagte: »Danke schön!«

Bedeutungsübersicht

  1. zur Unterstreichung einer höflichen Ablehnung oder Annahme eines Angebots o. Ä.
  2. als kurze Form der Dankesbezeigung

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu danke

aufrichtigen/besten Dank, danke schön/sehr, danke vielmals, hab/habt Dank, haben Sie Dank, herzlichen Dank, ich bedanke mich, ich bin Ihnen sehr verbunden, ich danke [auch] schön, ich danke Ihnen, innigsten/wärmsten Dank, man dankt, meinen/schönen/tausend Dank, vergelts Gott, vielen Dank; (schweizerisch) merci

Aussprache

Betonung: dạnke🔉

Herkunft

neuhochdeutsch verkürzt aus »ich danke«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. zur Unterstreichung einer höflichen Ablehnung oder Annahme eines Angebots o. Ä.

    Beispiele

    • ja danke!
    • nein danke!
    • »Wollen Sie mitfahren?« – »Danke [nein]!«
    • »Soll ich Ihnen helfen?« – »Danke, es geht schon!«
    • danke schön!
    • danke sehr!
    • jemandem [für etwas] Danke/danke sagen
    • kannst du nicht Danke schön/danke schön sagen (dich bedanken)?
  2. als kurze Form der Dankesbezeigung

    Beispiele

    • danke, das war sehr freundlich von Ihnen
    • »Wie gehts?« – »Mir gehts danke!« (umgangssprachlich; danke, ich kann nicht klagen)
    • (umgangssprachlich) sonst gehts dir [wohl] danke! (du bist wohl verrückt!)

Blättern

↑ Nach oben