Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

aus

Wortart: Adverb
Gebrauch: umgangssprachlich
Wort mit gleicher Schreibung: aus (Präposition)
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: aus
  • aus sein (umgangssprachlich für zu Ende, erloschen, ausgeschaltet sein)
  • auf etwas aus sein (umgangssprachlich für etwas haben, erreichen wollen)
  • weder aus noch ein wissen
  • aus und ein gehen (verkehren)
Aber in Zusammensetzungen [Regel 31]:
  • aus- und eingehende (ausgehende und eingehende) Waren

Bedeutungsübersicht

    1. vorbei, Schluss, zu Ende
    2. erloschen, nicht mehr brennend, ausgeschaltet
  1. ausgegangen
  2. (Sport) außerhalb der Spielfeldgrenze
  3. in »auf etwas, jemanden aus sein« und anderen Wendungen, Redensarten oder Sprichwörtern

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu aus

Aussprache

Betonung: aus🔉

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. vorbei, Schluss, zu Ende

      Grammatik

      häufig imperativisch oder elliptisch oder in Verbindung mit »sein«:

      Beispiele

      • die Schule, das Kino war aus
      • endlich ist der Krieg aus (ist er beendet worden, hat er ein Ende gefunden)
      • aus der Traum von einem Sieg
      • (Boxen) sieben, acht, neun – aus!
      • nachdem sie den Ball dreimal verfehlt hatte, war sie aus (ausgeschieden)
      • <auch unpersönlich>: mit dem schönen Leben ist es aus
      • zwischen uns ist es aus (unsere Beziehung, Freundschaft besteht nicht mehr)
      • <in übertragener Bedeutung>: mit ihm, mit der Firma ist es aus (er, die Firma ist ruiniert)
      • <in übertragener Bedeutung>: mit ihr ist es aus (sie stirbt, es gibt keine Hoffnung mehr für sie; sie ist am Ende [ihrer Kraft, ihrer Möglichkeiten])
    2. erloschen, nicht mehr brennend, ausgeschaltet

      Grammatik

      häufig imperativisch oder elliptisch oder in Verbindung mit »sein«:

      Beispiele

      • das Feuer, die Kerze ist aus
      • der Ofen ist schon aus gewesen
      • die Lampe, das Radio war aus
      • Licht, Scheinwerfer aus! (ausschalten!)
      • Motor aus und aussteigen!
  1. ausgegangen

    Grammatik

    in Verbindung mit »sein«

    Beispiele

    • wir waren gestern aus
    • sonntags sind sie immer aus (sind sie nie zu Hause)
  2. außerhalb der Spielfeldgrenze

    Gebrauch

    Sport

    Beispiel

    der Ball ist aus!
  3. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • auf etwas, jemanden aus sein (etwas sehr gern haben wollen, erreichen wollen; auf etwas, jemanden versessen sein: auf Abenteuer, auf eine Belohnung, auf diesen Posten aus sein)
    • bei jemandem ein und aus/aus und ein gehen (bei jemandem verkehren)
    • nicht aus noch ein/nicht ein noch aus/nicht aus und ein/nicht ein und aus/weder aus noch ein/weder ein noch aus wissen (völlig ratlos sein)

Blättern

↑ Nach oben