Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

auf

Wortart: Adverb
Wort mit gleicher Schreibung: auf (Präposition)
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: auf
Beispiele: auf sein (umgangssprachlich für geöffnet sein; nicht mehr im Bett sein); auf einmal (vgl. auch Mal); aufs Mal (schweizerisch so viel wie auf einmal); auf und davon; vgl. auf und ab, auf und nieder; aber [Regel 81]:das Auf und Ab, das Auf und Nieder

Bedeutungsübersicht

    1. in die Höhe, nach oben (besonders als Aufforderung, sich zu erheben)
    2. los, vorwärts (als Aufforderung, mit etwas zu beginnen)
    1. (umgangssprachlich) geöffnet, aufgemacht
    2. (umgangssprachlich) nicht verschlossen, nicht abgeschlossen
    3. (umgangssprachlich) (für den Verkauf o. Ä.) geöffnet, offen, nicht geschlossen
  1. (umgangssprachlich) [nicht mehr oder noch] nicht im Bett
    1. nach oben und nach unten, hinauf und hinab
    2. hin und her
  2. in der Verbindung mit »von« in festen Wendungen; von … an

Synonyme zu auf

Aussprache

Betonung: auf🔉

Herkunft

vgl. auf

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. in die Höhe, nach oben (besonders als Aufforderung, sich zu erheben)

      Beispiel

      Sprung auf, marsch, marsch! (militärisches Kommando)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      auf und davon (umgangssprachlich: [schnell] fort)
    2. los, vorwärts (als Aufforderung, mit etwas zu beginnen)

      Beispiele

      • auf, an die Arbeit!
      • auf zum nächsten Kaufhaus!
    1. geöffnet, aufgemacht

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • die Tür, der Schrank ist auf
      • Fenster auf!
      • Augen auf im Straßenverkehr!
    2. nicht verschlossen, nicht abgeschlossen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • das Türschloss, der Koffer ist auf
      • die Tür wird auf sein
    3. (für den Verkauf o. Ä.) geöffnet, offen, nicht geschlossen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      wie lange werden die Läden heute auf sein?
  1. [nicht mehr oder noch] nicht im Bett

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    früh auf sein; bist du noch auf?; der Patient darf schon ein paar Stunden auf sein
    1. nach oben und nach unten, hinauf und hinab

      Grammatik

      in Wortpaaren wie auf und ab, auf und nieder

      Beispiele

      • die Schaukel wippte auf und ab, auf und nieder
      • <in übertragener Bedeutung; substantiviert>: das Auf und Ab des Lebens
      • <in übertragener Bedeutung>: ein ständiges Auf und Nieder
    2. hin und her

      Grammatik

      in Wortpaaren wie auf und ab, auf und nieder

      Beispiel

      sie ging im Garten auf und ab, auf und nieder
  2. in der Verbindung mit »von« in festen Wendungen; von … an

    Beispiele

    • von Jugend auf
    • von klein auf
    • von Grund auf (ganz und gar; völlig)

Blättern

↑ Nach oben