Duden Formate-Menü

Duden Suchbox

anstacheln

Verwenden Sie die folgende URL, um den Artikel zu zitieren:

http://www.duden.de/node/806069/revisions/1318146/view


an­sta­cheln

Wortart: schwaches Verb

Häufigkeit: 

Rechtschreibung

Worttrennung:
an|sta|cheln

Bedeutung

anfeuern, anspornen

Beispiele

  • jemandes Ehrgeiz, Eifer [durch Lob] anstacheln
  • der Erfolg hat sie zu neuen Anstrengungen angestachelt

Synonyme zu anstacheln

anfeuern, animieren, anspornen, anstiften, antreiben, aufpeitschen, aufstacheln, einen Ansporn geben, stimulieren; (gehoben) befeuern; (umgangssprachlich) anheizen, anspitzen, auf Touren/Trab bringen, Dampf machen; (salopp) anmachen; (abwertend) aufputschen; (süddeutsch, österreichisch) aneifern; (bildungssprachlich veraltend) encouragieren

Aussprache

Betonung:
ạnstacheln
Lautschrift:
[ˈanʃtaxl̩n]

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«

AdPlace (Wörterbuch) 4 unten

AdPlace (Wörterbuch) 2 rechts

AdPlace (Wörterbuch) 3 rechts