ab­bre­chen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: ab|bre|chen

Bedeutungsübersicht

    1. (einen Teil von etwas) brechend lösen, abtrennen
    2. (etwas Aufgebautes) in seine Einzelteile zerlegen
    3. ab-, niederreißen
  1. unvermittelt, vorzeitig beenden; mit etwas aufhören
  2. sich brechend lösen, durch einen Bruch entzweigehen
    1. in, mit etwas unvermittelt, vorzeitig aufhören, in einer Tätigkeit nicht fortfahren
    2. unvermittelt aufhören, enden, ein plötzliches, nicht erwartetes Ende haben
  3. (von Erhebungen, Aufragendem) [steil] abfallen

Synonyme zu abbrechen

Antonyme zu abbrechen

fortfahren, fortsetzen, weitermachen

Aussprache

Betonung: ạbbrechen🔉

Grammatik

PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich breche abich breche ab 
 du brichst abdu brechest ab brich ab!
 er/sie/es bricht aber/sie/es breche ab 
Pluralwir brechen abwir brechen ab 
 ihr brecht abihr brechet ab 
 sie brechen absie brechen ab 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich brach abich bräche ab
 du brachst abdu brächest ab, brächst ab
 er/sie/es brach aber/sie/es bräche ab
Pluralwir brachen abwir brächen ab
 ihr bracht abihr brächet ab, brächt ab
 sie brachen absie brächen ab
Partizip I abbrechend
Partizip II abgebrochen
Infinitiv mit zu abzubrechen

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (einen Teil von etwas) brechend lösen, abtrennen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • einen Zweig, [sich] einen Stock abbrechen
      • den Stiel von etwas abbrechen
      • (mit der Nebenvorstellung des Unabsichtlichen:) ich habe mir den Fingernagel abgebrochen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      sich <Dativ> einen abbrechen (umgangssprachlich: 1. sich bei etwas sehr ungeschickt anstellen. 2. sich übermäßig anstrengen. 3. übertrieben vornehm tun.)
    2. (etwas Aufgebautes) in seine Einzelteile zerlegen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      ein Gerüst, die Zelte abbrechen
    3. ab-, niederreißen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • ein altes Haus abbrechen
      • <in übertragener Bedeutung>: die Brücken zur Vergangenheit abbrechen
  1. unvermittelt, vorzeitig beenden; mit etwas aufhören

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Beispiele

    • die diplomatischen Beziehungen zu einem Staat, ein Experiment, Verhandlungen abbrechen
    • seinen Urlaub abbrechen
    • (Medizin) eine Schwangerschaft abbrechen
    • der Kampf musste in der 3. Runde abgebrochen werden
    • abgebrochene (halb unterdrückte, unzusammenhängende) Sätze
  2. sich brechend lösen, durch einen Bruch entzweigehen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Beispiele

    • der Henkel, das Stuhlbein brach ab
    • der Absatz ist [mir] abgebrochen
    • der Bleistift ist abgebrochen (die Spitze des Bleistifts ist durch einen Bruch entzweigegangen)
    1. in, mit etwas unvermittelt, vorzeitig aufhören, in einer Tätigkeit nicht fortfahren

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      sie lachte laut, brach aber mitten im Lachen ab
    2. unvermittelt aufhören, enden, ein plötzliches, nicht erwartetes Ende haben

      Grammatik

      Perfektbildung mit »ist«

      Beispiele

      • die Unterhaltung, der Brief, die Verbindung brach ab
      • die Musik brach nach wenigen Takten ab
  3. (von Erhebungen, Aufragendem) [steil] abfallen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Beispiel

    der Felsen bricht fast senkrecht ab

Blättern

↑ Nach oben