ab­blo­cken

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: ab|blo|cken

Bedeutungsübersicht

    1. (besonders Boxen, Volley-, Basket-, Handball) (einen gegnerischen Angriff, Schlag, Wurf, Schuss) durch Blocken abwehren
    2. (Ballspiele) (einen gegnerischen Spieler) an einer beabsichtigten Aktion hindern
  1. abrupt, ungerührt abwehren, verhindern

Wussten Sie schon?

Dieses Wort stand 1967 erstmals im Rechtschreibduden.

Synonyme zu abblocken

abwehren, abweisen, abwenden, blockieren, bremsen, nicht zulassen, unterbinden, vereiteln, verhindern, verwehren; (umgangssprachlich) abbiegen

Aussprache

Betonung: ạbblocken🔉

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
Präsens Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich blocke ab ich blocke ab  
  du blockst ab du blockest ab block ab, blocke ab!
  er/sie/es blockt ab er/sie/es blocke ab  
Plural wir blocken ab wir blocken ab  
  ihr blockt ab ihr blocket ab  
  sie blocken ab sie blocken ab  
Präteritum Indikativ Konjunktiv II
Singular ich blockte ab ich blockte ab
  du blocktest ab du blocktest ab
  er/sie/es blockte ab er/sie/es blockte ab
Plural wir blockten ab wir blockten ab
  ihr blocktet ab ihr blocktet ab
  sie blockten ab sie blockten ab
Partizip I abblockend
Partizip II abgeblockt
Infinitiv mit zu abzublocken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (einen gegnerischen Angriff, Schlag, Wurf, Schuss) durch Blocken (3a) abwehren

      Gebrauch

      besonders Boxen, Volley-, Basket-, Handball

      Beispiel

      den Ball am Netz, den linken Haken abblocken
    2. (einen gegnerischen Spieler) an einer beabsichtigten Aktion hindern

      Gebrauch

      Ballspiele

      Beispiel

      als er zum Wurf ansetzen wollte, wurde er abgeblockt
  1. abrupt, ungerührt abwehren, verhindern

    Beispiel

    Fragen, Forderungen, Initiativen abblocken

Blättern

↑ Nach oben