Wirt, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Wirt

Bedeutungsübersicht

  1. Gastwirt
    1. Hauswirt
    2. Vermieter von einzelnen Zimmern
  2. (veraltet) Gastgeber
  3. (Biologie) Lebewesen, tierischer oder pflanzlicher Organismus, in oder auf dem ein bestimmter Parasit lebt, der aus diesem Zusammenleben einseitig Nutzen zieht; Wirtsorganismus

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Wirt

Aussprache

Betonung: Wịrt🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch wirt = Ehemann, Gebieter; Gastfreund, -wirt, wohl eigentlich = Gunst, Freundlichkeit (Erweisender)

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ der Wirt die Wirte
Genitiv des Wirtes, Wirts der Wirte
Dativ dem Wirt den Wirten
Akkusativ den Wirt die Wirte

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Gastwirt

    Beispiele

    • der Wirt kocht selbst, hat uns persönlich bedient
    • beim Wirt bezahlen
    1. Hauswirt
    2. Vermieter von einzelnen Zimmern
  2. Gastgeber

    Gebrauch

    veraltet

  3. Lebewesen, tierischer oder pflanzlicher Organismus, in oder auf dem ein bestimmter Parasit lebt, der aus diesem Zusammenleben einseitig Nutzen zieht; Wirtsorganismus

    Gebrauch

    Biologie

Blättern

↑ Nach oben