Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

We­sen, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: We|sen
Beispiele: viel Wesen[s] machen; sein Wesen treiben

Bedeutungsübersicht

    1. das Besondere, Kennzeichnende einer Sache, Erscheinung, wodurch sie sich von anderem unterscheidet
    2. (Philosophie) etwas, was die Erscheinungsform eines Dinges prägt, ihr zugrunde liegt, sie [als innere allgemeine Gesetzmäßigkeit] bestimmt
  1. Summe der geistigen Eigenschaften, die einen Menschen auf bestimmte Weise in seinem Verhalten, in seiner Lebensweise, seiner Art, zu denken und zu fühlen und sich zu äußern, charakterisieren
    1. etwas, was in bestimmter Gestalt, auf bestimmte Art und Weise (oft nur gedacht, vorgestellt) existiert, in Erscheinung tritt
    2. Mensch (als Geschöpf, Lebewesen)
  2. in »sein Wesen treiben« und anderen Wendungen, Redensarten oder Sprichwörtern

Synonyme zu Wesen

Aussprache

Betonung: Wesen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch wesen, althochdeutsch wesan = Sein; Aufenthalt; Hauswesen; Wesenheit; Ding, Substantivierung von mittelhochdeutsch wesen, althochdeutsch wesan, wesen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Wesendie Wesen
Genitivdes Wesensder Wesen
Dativdem Wesenden Wesen
Akkusativdas Wesendie Wesen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. das Besondere, Kennzeichnende einer Sache, Erscheinung, wodurch sie sich von anderem unterscheidet

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • das ist nicht das Wesen der Sache
      • das liegt im Wesen der Kunst
    2. etwas, was die Erscheinungsform eines Dinges prägt, ihr zugrunde liegt, sie [als innere allgemeine Gesetzmäßigkeit] bestimmt

      Gebrauch

      Philosophie

      Beispiele

      • das Wesen der Dinge, der Natur
      • Wesen und Erscheinung eines Dinges
  1. Summe der geistigen Eigenschaften, die einen Menschen auf bestimmte Weise in seinem Verhalten, in seiner Lebensweise, seiner Art, zu denken und zu fühlen und sich zu äußern, charakterisieren

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • ihr Wesen blieb ihm fremd
    • sein ganzes Wesen strahlt Zuversicht aus
    • ein freundliches, einnehmendes, angenehmes, aufdringliches Wesen haben
    • ihr wahres Wesen zeigte sie nie
    • seinem [innersten] Wesen nach ist er eher scheu und zurückhaltend
    • von liebenswürdigem Wesen sein
    1. etwas, was in bestimmter Gestalt, auf bestimmte Art und Weise (oft nur gedacht, vorgestellt) existiert, in Erscheinung tritt

      Beispiele

      • fantastische, irdische, körperliche Wesen
      • das höchste Wesen (Gott)
      • der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen
      • weit und breit war kein menschliches Wesen (Mensch) zu sehen
      • sie glaubten nicht an ein höheres Wesen
    2. Wesen - Ein männliches Wesen
      Ein männliches Wesen - © MEV Verlag, Augsburg
      Mensch (als Geschöpf, Lebewesen)

      Beispiele

      • sie ist ein freundliches, stilles Wesen
      • ein weibliches, männliches Wesen
      • das arme Wesen wusste sich nicht zu helfen
      • das kleine Wesen wimmerte kläglich
  2. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • sein Wesen treiben (sich tummeln, herumtreiben; Unfug treiben)
    • viel Wesens/kein Wesen [aus/um/von etwas] machen (umgangssprachlich: einer Sache [keine] große Bedeutung beimessen, sie [nicht] sehr wichtig nehmen, [nicht] viel Aufhebens von ihr machen)

Blättern

↑ Nach oben