Wei­le, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Wei|le
Beispiele: es dauerte eine gute Weile; aus langer Weile

Bedeutungsübersicht

[kürzere] Zeitspanne von unbestimmter Dauer

Beispiele

  • eine kurze, kleine, lange Weile
  • es dauerte eine [gute] Weile, bis sie antwortete
  • eine Weile schlafen, warten
  • nach einer Weile ging sie
  • er ist schon vor einer [ganzen] Weile gekommen
  • (gehoben) damit hat es noch gute Weile (das dauert noch einige Zeit)
  • aus langer Weile (aus Langeweile)

Synonyme zu Weile

Augenblick, [kürzere] Zeitspanne, Minute, Moment, Nu, Sekunde, Weilchen

Aussprache

Betonung: Weile🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch wīl(e), althochdeutsch (h)wīla, eigentlich = Ruhe, Rast, Pause

Grammatik

  Singular
Nominativ die Weile
Genitiv der Weile
Dativ der Weile
Akkusativ die Weile

Typische Verbindungen

Blättern

Im Alphabet davor
Im Alphabet danach
↑ Nach oben