Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ur­ne, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Ur|ne

Bedeutungsübersicht

  1. krugartiges, bauchiges, meist künstlerisch verziertes Gefäß aus Ton, Bronze o. Ä., in dem die Asche eines Verstorbenen aufbewahrt und beigesetzt wird und die früher auch zur Aufnahme von Grabbeigaben diente
  2. kastenförmiger, geschlossener [Holz]behälter mit einem schmalen Schlitz an der Oberseite zum Einwerfen des Stimmzettels bei Wahlen; Wahlurne
  3. Gefäß, aus dem die Teilnehmer an einer Verlosung ihre Losnummern ziehen

Synonyme zu Urne

Aussprache

Betonung: Ụrne🔉

Herkunft

lateinisch urna = (Wasser)krug; Lostopf

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Urnedie Urnen
Genitivder Urneder Urnen
Dativder Urneden Urnen
Akkusativdie Urnedie Urnen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Urne
    © MEV Verlag, Augsburg
    krugartiges, bauchiges, meist künstlerisch verziertes Gefäß aus Ton, Bronze o. Ä., in dem die Asche eines Verstorbenen aufbewahrt und beigesetzt wird und die früher auch zur Aufnahme von Grabbeigaben diente

    Beispiel

    eine Urne beisetzen
  2. kastenförmiger, geschlossener [Holz]behälter mit einem schmalen Schlitz an der Oberseite zum Einwerfen des Stimmzettels bei Wahlen; Wahlurne

    Beispiel

    (gehoben) das Volk wird zu den Urnen gerufen (es werden Wahlen abgehalten)
  3. Gefäß, aus dem die Teilnehmer an einer Verlosung ihre Losnummern ziehen

Blättern

↑ Nach oben