Über­heb­lich­keit, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Über|heb|lich|keit

Bedeutungsübersicht

  1. das Überheblichsein; überhebliche Art
  2. überhebliches Verhalten, überhebliche Äußerung

Synonyme zu Überheblichkeit

Anmaßung, Einbildung, Eingebildetheit, Geltungsbedürfnis, Herablassung, Hochmut, Hochmütigkeit, Selbstverliebtheit, Stolz, Unbescheidenheit, Unverschämtheit; (gehoben) Selbstgewissheit, Siegesgewissheit, Vermessenheit; (bildungssprachlich) Hybris, Insolenz, Prätention; (umgangssprachlich) Angeberei, Protzigkeit; (abwertend) Arroganz, Blasiertheit, Dünkel, Eitelkeit, Großspurigkeit, Großtuerei, Selbstgefälligkeit, Selbstherrlichkeit, Snobismus; (österreichisch abwertend) Präpotenz; (gehoben abwertend) Dünkelhaftigkeit, Hoffart, Hoffärtigkeit; (bildungssprachlich abwertend) Süffisanz; (umgangssprachlich abwertend) Aufgeblasenheit, Hochnäsigkeit; (umgangssprachlich, oft abwertend) Wichtigtuerei; (salopp abwertend) Großkotzigkeit; (veraltend) Überhebung, Übermut; (Psychologie) übersteigertes Selbstwertgefühl

Aussprache

Betonung: Überheblichkeit
Lautschrift: [yːbɐˈheːplɪçka͜it]

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ die Überheblichkeit die Überheblichkeiten
Genitiv der Überheblichkeit der Überheblichkeiten
Dativ der Überheblichkeit den Überheblichkeiten
Akkusativ die Überheblichkeit die Überheblichkeiten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. das Überheblichsein; überhebliche Art

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiel

    sie sagte das ohne jede Überheblichkeit
  2. überhebliches Verhalten, überhebliche Äußerung

Blättern

↑ Nach oben