Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ses­sel, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ses|sel

Bedeutungsübersicht

  1. mit Rückenlehne, gewöhnlich auch mit Armlehnen versehenes, meist weich gepolstertes, bequemes Sitzmöbel (für eine Person); Polstersessel
  2. (österreichisch) Stuhl

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Sessel

Armsessel, Hochlehner, Ohrensessel, Polstersessel, Sitzplatz; (österreichisch) Fauteuil; (umgangssprachlich) Großvatersessel; (veraltet) Chaise

Aussprache

Betonung: Sẹssel
Lautschrift: [ˈzɛsl̩] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch seʒʒel, althochdeutsch seʒʒal, zu sitzen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Sesseldie Sessel
Genitivdes Sesselsder Sessel
Dativdem Sesselden Sesseln
Akkusativden Sesseldie Sessel

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Sessel
    © Bibliographisches Institut, Berlin
    mit Rückenlehne, gewöhnlich auch mit Armlehnen versehenes, meist weich gepolstertes, bequemes Sitzmöbel (für eine Person); Polstersessel

    Beispiele

    • ein niedriger, tiefer, bequemer, drehbarer Sessel
    • sich in einen Sessel setzen, fallen lassen
    • <in übertragener Bedeutung>: der Minister klebt an seinem Sessel (umgangssprachlich abwertend; will nicht zurücktreten)
  2. Sessel
    © Vitra Design Museum, Weil am Rhein
    Stuhl

    Gebrauch

    österreichisch

Blättern

↑ Nach oben