Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Schnack, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: norddeutsch
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Schnack

Bedeutungsübersicht

  1. gemütliche Plauderei, Unterhaltung
  2. (abwertend) leeres Gerede; Geschwätz, Unsinn
  3. witziger, komischer Ausspruch
  4. in »ein anderer Schnack sein«

Synonyme zu Schnack

Ausspruch, Gelaber, Geschwätz, Hokuspokus, Larifari, Satz, Schnickschnack, Sermon, Sprichwort, Zitat

Aussprache

Betonung: Schnạck🔉

Herkunft

ursprünglich auch hochdeutsch; mittelniederdeutsch snack, zu schnacken

Grammatik

der Schnack; Genitiv: des Schnack[e]s, Plural Schnacks und Schnäcke
 SingularPlural
Nominativder Schnackdie Schnäcke, Schnacks
Genitivdes Schnackes, Schnacksder Schnäcke, Schnacks
Dativdem Schnackden Schnäcken, Schnacks
Akkusativden Schnackdie Schnäcke, Schnacks

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. gemütliche Plauderei, Unterhaltung

    Beispiel

    einen kleinen Schnack halten
  2. leeres Gerede; Geschwätz, Unsinn

    Gebrauch

    abwertend

    Beispiel

    glaubst du den Schnack etwa?
  3. witziger, komischer Ausspruch

    Beispiel

    seine Schnäcke sind zum Piepen
  4. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    ein anderer Schnack sein (mehr taugen, mehr Format haben)

Blättern

↑ Nach oben