Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Sar­kas­mus, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: bildungssprachlich
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Sar|kas|mus

Bedeutungsübersicht

  1. beißender, verletzender Spott, Hohn, der jemanden, etwas lächerlich machen will
  2. sarkastische Äußerung, Bemerkung

Synonyme zu Sarkasmus

Aussprache

Betonung: Sarkạsmus
Lautschrift: [zarˈkasmʊs]

Herkunft

spätlateinisch sarcasmos < griechisch sarkasmós = beißender Spott, zu: sarkázein = verhöhnen, eigentlich = zerfleischen, zu: sárx (Genitiv: sarkós) = Fleisch

Grammatik

der Sarkasmus; Genitiv: des Sarkasmus, Plural: die Sarkasmen
 SingularPlural
Nominativder Sarkasmusdie Sarkasmen
Genitivdes Sarkasmusder Sarkasmen
Dativdem Sarkasmusden Sarkasmen
Akkusativden Sarkasmusdie Sarkasmen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. beißender, verletzender Spott, Hohn, der jemanden, etwas lächerlich machen will

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • sein Sarkasmus (seine sarkastische Art) ist schwer erträglich
    • jemandem mit Sarkasmus begegnen
  2. sarkastische Äußerung, Bemerkung

Blättern

↑ Nach oben