Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Re­s­pekt, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung: Res|pekt
Alle Trennmöglichkeiten: Re|s|pekt

Bedeutungsübersicht

  1. auf Anerkennung, Bewunderung beruhende Achtung
  2. vor jemandem aufgrund seiner höheren, übergeordneten Stellung empfundene Scheu, die sich in dem Bemühen äußert, kein Missfallen zu erregen
  3. (Schrift- und Verlagswesen, Kunstwissenschaft) frei gelassener Rand einer Buch-, Briefseite, eines Kupferstichs o. Ä.

Synonyme zu Respekt

Aussprache

Betonung: Respẹkt🔉

Herkunft

französisch respect < lateinisch respectus = das Zurückblicken; Rücksicht, zu: respicere = zurückschauen; Rücksicht nehmen, zu: re- = wieder, zurück und specere = schauen

Grammatik

 Singular
Nominativder Respekt
Genitivdes Respektes, Respekts
Dativdem Respekt
Akkusativden Respekt

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. auf Anerkennung, Bewunderung beruhende Achtung

    Beispiele

    • [großen, keinen, einigen] Respekt vor jemandem, etwas haben
    • jemandem seinen Respekt erweisen, zollen
    • Respekt vor jemandes Leistung, Alter haben
    • eine [großen] Respekt einflößende Persönlichkeit
    • Respekt [Respekt]! (sehr beachtlich, anerkennenswert!)
  2. vor jemandem aufgrund seiner höheren, übergeordneten Stellung empfundene Scheu, die sich in dem Bemühen äußert, kein Missfallen zu erregen

    Beispiele

    • sich Respekt verschaffen
    • eine Respekt einflößende Person
    • er lässt es am nötigen Respekt fehlen
    • <in übertragener Bedeutung>: vor dieser Kurve haben alle gewaltigen Respekt
  3. frei gelassener Rand einer Buch-, Briefseite, eines Kupferstichs o. Ä.

    Gebrauch

    Schrift- und Verlagswesen, Kunstwissenschaft

Blättern

↑ Nach oben