Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Pfand, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Pfand

Bedeutungsübersicht

    1. Gegenstand, der als Sicherheit, als Bürgschaft für eine Forderung gilt
    2. Geldbetrag, der für das Leergut berechnet bzw. erstattet wird
  1. (gehoben) Unterpfand, Beweis, Zeichen für etwas

Synonyme zu Pfand

Aussprache

Betonung: Pfạnd🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch pfant, Herkunft ungeklärt

Grammatik

das Pfand; Genitiv: des Pfand[e]s, Pfänder
 SingularPlural
Nominativdas Pfanddie Pfänder, Pfande
Genitivdes Pfandes, Pfandsder Pfänder, Pfande
Dativdem Pfandden Pfändern, Pfanden
Akkusativdas Pfanddie Pfänder, Pfande

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Gegenstand, der als Sicherheit, als Bürgschaft für eine Forderung gilt

      Beispiel

      ein Pfand geben, einlösen
    2. Geldbetrag, der für das Leergut berechnet bzw. erstattet wird

      Beispiele

      • Pfand für etwas bezahlen
      • ist auf den Flaschen Pfand? (muss dafür Pfand bezahlt werden?)
  1. Unterpfand, Beweis, Zeichen für etwas

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • jemandem einen Ring als Pfand seiner Liebe schenken
    • mit etwas ein gutes Pfand in der Hand haben

Blättern

↑ Nach oben