Mo­da­li­tät, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Mo|da|li|tät

Bedeutungsübersicht

  1. (bildungssprachlich) Art und Weise, näherer Umstand, Bedingung, Einzelheit der Durchführung, Ausführung, des Geschehens o. Ä.
    1. (Philosophie) das Wie (Wirklichkeit, Möglichkeit oder Notwendigkeit) des Seins, Geschehens, Werdens o. Ä.
    2. (Logik) Grad der Bestimmtheit einer Aussage bzw. der Gültigkeit eines Urteils
  2. (Sprachwissenschaft) (in unterschiedlicher sprachlicher Form ausdrückbares) Verhältnis des bzw. der Sprechenden zur Aussage bzw. der Aussage zur Realität oder Realisierung

Synonyme zu Modalität

Art und Weise, Bedingung, Grundlage, Umstand, Vorbedingung; (bildungssprachlich) Modus, Prämisse; (besonders Kaufmannssprache und Bankwesen) Kondition; (österreichische Amtssprache) Bedingnis

Herkunft

zu modal

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ die Modalität die Modalitäten
Genitiv der Modalität der Modalitäten
Dativ der Modalität den Modalitäten
Akkusativ die Modalität die Modalitäten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Art und Weise, näherer Umstand, Bedingung, Einzelheit der Durchführung, Ausführung, des Geschehens o. Ä.

    Grammatik

    meist im Plural

    Gebrauch

    bildungssprachlich

    Beispiel

    alle Modalitäten in Betracht ziehen
    1. das Wie (Wirklichkeit, Möglichkeit oder Notwendigkeit) des Seins, Geschehens, Werdens o. Ä.

      Gebrauch

      Philosophie

    2. Grad der Bestimmtheit einer Aussage bzw. der Gültigkeit eines Urteils

      Gebrauch

      Logik

  2. (in unterschiedlicher sprachlicher Form ausdrückbares) Verhältnis des bzw. der Sprechenden zur Aussage bzw. der Aussage zur Realität oder Realisierung

    Gebrauch

    Sprachwissenschaft

Blättern

↑ Nach oben