Lot­ter­bett, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Lot|ter|bett

Bedeutungsübersicht

  1. (scherzhaft, sonst veraltet) weiches [altes, ein wenig schlampiges] Bett, das von einem Liebespaar oder zur Prostitution benutzt wird
  2. (veraltet) Sofa, Couch

Aussprache

Betonung: Lọtterbett

Herkunft

erster Bestandteil zu mittelhochdeutsch lot(t)er, althochdeutsch lotar = locker, schlaff; nichtig; leichtfertig, verwandt mit liederlich

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ das Lotterbett die Lotterbetten
Genitiv des Lotterbettes, Lotterbetts der Lotterbetten
Dativ dem Lotterbett den Lotterbetten
Akkusativ das Lotterbett die Lotterbetten

Blättern

↑ Nach oben