Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Lie­be, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Lie|be
Beispiele: Lieb und Lust [Regel 13]; mir zuliebe; etwas jemandem zuliebe tun [Regel 63]

Bedeutungsübersicht

    1. starkes Gefühl des Hingezogenseins; starke, im Gefühl begründete Zuneigung zu einem [nahestehenden] Menschen
    2. auf starker körperlicher, geistiger, seelischer Anziehung beruhende Bindung an einen bestimmten Menschen, verbunden mit dem Wunsch nach Zusammensein, Hingabe o. Ä.
    3. sexueller Kontakt, Verkehr
    1. gefühlsbetonte Beziehung zu einer Sache, Idee o. Ä.
    2. in »mit Liebe«
  1. Gefälligkeit; freundschaftlicher Dienst
  2. (umgangssprachlich) geliebter Mensch

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Liebe

Aussprache

Betonung: Liebe🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch liebe, althochdeutsch liubī, zu lieb

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Liebedie Lieben
Genitivder Liebeder Lieben
Dativder Liebeden Lieben
Akkusativdie Liebedie Lieben

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. starkes Gefühl des Hingezogenseins; starke, im Gefühl begründete Zuneigung zu einem [nahestehenden] Menschen

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • mütterliche, kindliche, reine, innige Liebe
      • die Liebe der Eltern
      • seine Liebe zu ihr war groß
      • Gottes Liebe
      • um Liebe bitten, flehen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • das tut der Liebe keinen Abbruch (umgangssprachlich; das schadet nichts, ist einerlei)
      • bei aller Liebe (bei allem Verständnis)
    2. auf starker körperlicher, geistiger, seelischer Anziehung beruhende Bindung an einen bestimmten Menschen, verbunden mit dem Wunsch nach Zusammensein, Hingabe o. Ä.

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • die wahre, große Liebe
      • eine heimliche, leidenschaftliche Liebe
      • eheliche, gleichgeschlechtliche, platonische Liebe
      • eine Liebe unter Männern
      • seine Liebe zu ihr erlosch, erkaltete
      • sie erwiderte seine Liebe nicht
      • jemandem seine Liebe gestehen, zeigen, beteuern, verheimlichen
      • [keine] Liebe für jemanden empfinden, fühlen
      • jemandem Liebe schwören
      • aus Liebe heiraten

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • Liebe auf den ersten Blick (spontanes Empfinden von Liebe bei der ersten Begegnung)
      • alte Liebe rostet nicht
      • die Liebe geht durch den Magen (scherzhaft: wer gut kochen kann, gewinnt leicht die Zuneigung anderer)
      • Liebe macht blind
      • wo die Liebe hinfällt (Ausspruch der Verwunderung im Zusammenhang mit dem Partner, den jemand gewählt hat)
    3. sexueller Kontakt, Verkehr

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • heterosexuelle Liebe
      • käufliche Liebe (Prostitution)
      • Liebe machen (umgangssprachlich; koitieren; Lehnübersetzung von englisch to make love)
    1. gefühlsbetonte Beziehung zu einer Sache, Idee o. Ä.

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • die Liebe zur Kunst, zum Geld, zum Beruf
      • ihre Liebe zum Detail
      • meine ganze Liebe gehört dem Meer
      • aus Liebe zur Sache
    2. Grammatik

      ohne Plural

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      mit Liebe (mit großer Sorgfalt und innerer Anteilnahme: mit Liebe kochen, den Tisch decken)
  1. Gefälligkeit; freundschaftlicher Dienst

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • jemandem eine Liebe erweisen
    • tu mir die Liebe und geh zu ihr

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    eine Liebe ist der anderen wert (veraltend: wer einem einen Gefallen getan hat, dem hilft man auch selbst gern)
  2. geliebter Mensch

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    sie war meine erste, große Liebe, ist eine alte Liebe von mir

Blättern

↑ Nach oben