Kom­men, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮

Rechtschreibung

Worttrennung: Kom|men

Bedeutungsübersicht

Ankunft einer Person oder Beginn einer Sache

Beispiele

  • wir warten sehnsüchtig auf ihr Kommen
  • es war ein Kommen und Gehen (gleichzeitig kamen und gingen viele Personen)
  • Rüschenblusen sind wieder sehr im Kommen (sie werden wieder modern)

Synonyme zu Kommen

Ankunft, Besuch, Eintreffen, Entree, Erscheinen; (gehoben) Aufwartung; (umgangssprachlich) Stippvisite; (umgangssprachlich scherzhaft) Überfall

Aussprache

Betonung: Kọmmen🔉

Grammatik

 Singular
Nominativdas Kommen
Genitivdes Kommens
Dativdem Kommen
Akkusativdas Kommen

Typische Verbindungen

Blättern

↑ Nach oben