Knie, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Knie
Beispiele: auf den Knien liegen; auf die Knie!

Bedeutungsübersicht

    1. vorderer Teil des Kniegelenks mit der Kniescheibe
    2. Stelle des Knies in einem Hosenbein oder Strumpf
    1. [rechtwinklig] gebogenes Stück
    2. [Fluss]biegung
  1. (Technik) mechanisches Gelenk, das sich wie ein menschliches Knie bewegen lässt

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Knie

Knick, Krümmung, Schleife, Wendung

Aussprache

Betonung: Knie🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch knie, althochdeutsch kneo, verwandt mit lateinisch genu, griechisch góny = Knie

Grammatik

das Knie; Genitiv: des Knies, Plural: die Knie [ˈkniːə, auch kniː]
  Singular Plural
Nominativ das Knie die Knie
Genitiv des Knies der Knie
Dativ dem Knie den Knien
Akkusativ das Knie die Knie

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Knie
      © Bibliographisches Institut, Berlin
      vorderer Teil des Kniegelenks mit der Kniescheibe

      Beispiele

      • spitze, knochige, runde, zitternde, schlotternde Knie
      • ihm zittern die Knie
      • die Knie durchdrücken
      • sich das Knie aufschlagen
      • sie standen bis an die Knie im Wasser
      • auf das/auf die Knie fallen (niederknien)
      • sie warf sich vor ihr auf die Knie
      • die Kleine saß auf seinen Knien
      • der Rock reicht bis ans, bis zum, knapp übers Knie
      • sich eine Decke auf die, über die Knie legen
      • du kannst Gott auf [den] Knien danken, dass dir nichts passiert ist

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • weiche Knie (umgangssprachlich: mit einem Gefühl körperlicher Schwäche verbundene große Angst: weiche Knie bekommen, haben; mit weichen Knien ging er zum Chef)
      • jemanden auf/in die Knie zwingen (gehoben: jemanden unterwerfen; jemandes Widerstand brechen)
      • in die Knie gehen (1. langsam mit einknickenden Knien umfallen: der Boxer ging in die Knie. 2. eine Kniebeuge machen. 3. sich einer Übermacht beugen: vor Ehrfurcht in die Knie gehen. 4. wirtschaftlich zusammenbrechen.)
      • jemanden übers Knie legen (umgangssprachlich: jemandem Schläge aufs Gesäß geben, eine Tracht Prügel geben)
      • etwas übers Knie brechen (umgangssprachlich: etwas übereilt erledigen, entscheiden; dünneres Holz, das rasch zerkleinert werden soll, zerbricht man über dem gebeugten Knie, statt es zu zersägen, wobei allerdings eine genaue Teilung des Holzes nicht möglich ist und so der Eindruck von Ungenauigkeit, Flüchtigkeit entstehen kann)
    2. Stelle des Knies (1 a) in einem Hosenbein oder Strumpf

      Beispiele

      • das Knie ist durchgescheuert
      • Flicken auf die Knie setzen
    1. [rechtwinklig] gebogenes Stück

      Beispiel

      ein Knie ins Ofenrohr einsetzen
    2. Knie
      © beatuerk - Fotolia.com
      [Fluss]biegung
  1. mechanisches Gelenk, das sich wie ein menschliches Knie bewegen lässt

    Gebrauch

    Technik

Blättern

↑ Nach oben