Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Kla­mot­te, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Kla|mot|te

Bedeutungsübersicht

    1. (salopp) Kleidung
    2. (salopp) alter, wertloser Gegenstand
  1. (umgangssprachlich abwertend) älteres, kaum noch bekanntes unterhaltsames Theaterstück; derber Schwank mit groben Späßen und ohne besonderes geistiges Niveau

Synonyme zu Klamotte

Farce, Komödie, Lustspiel, Posse, Schwank

Aussprache

Betonung: Klamọtte
Lautschrift: [klaˈmɔtə] 🔉

Herkunft

gaunersprachlich, eigentlich = zerbrochener Mauer-, Ziegelstein, dann übertragen zur Bezeichnung eines wertlosen Gegenstandes; Herkunft ungeklärt

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Klamottedie Klamotten
Genitivder Klamotteder Klamotten
Dativder Klamotteden Klamotten
Akkusativdie Klamottedie Klamotten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Kleidung

      Grammatik

      Pluraletantum

      Gebrauch

      salopp

      Beispiele

      • alte, schäbige Klamotten
      • sie kauft sich immer die teuersten Klamotten
      • zwei Tage bin ich nicht aus den Klamotten herausgekommen (war ich ununterbrochen im Einsatz, im Dienst)
      • <in übertragener Bedeutung>: jemandem nicht an die Klamotten (Jargon; nichts anhaben) können
    2. alter, wertloser Gegenstand

      Grammatik

      meist im Plural

      Gebrauch

      salopp

      Beispiel

      pack deine Klamotten (Sachen) und dann raus!
  1. älteres, kaum noch bekanntes unterhaltsames Theaterstück; derber Schwank mit groben Späßen und ohne besonderes geistiges Niveau

    Gebrauch

    umgangssprachlich abwertend

    Beispiel

    eine Klamotte bringen, inszenieren

Blättern

↑ Nach oben