Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ka­no­ne, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ka|no|ne

Bedeutungsübersicht

  1. [schweres] Geschütz mit langem Rohr, das dem Geschoss eine flache Flugbahn gibt und eine große Reichweite hat
  2. (umgangssprachlich) Könner auf einem Gebiet; sportliche Größe
  3. (salopp scherzhaft) Revolver

Synonyme zu Kanone

Aussprache

Betonung: Kanone🔉

Herkunft

italienisch cannone = Geschütz, eigentlich = großes Rohr, Vergrößerungsform von: canna = Rohr < lateinisch canna, Kanal

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Kanonedie Kanonen
Genitivder Kanoneder Kanonen
Dativder Kanoneden Kanonen
Akkusativdie Kanonedie Kanonen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. [schweres] Geschütz mit langem Rohr, das dem Geschoss eine flache Flugbahn gibt und eine große Reichweite hat

    Beispiele

    • die Kanonen donnern, feuern
    • eine Kanone laden, richten, abfeuern

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • mit Kanonen auf/nach Spatzen schießen (mit unverhältnismäßigen Maßnahmen gegen etwas Harmloses oder Belangloses vorgehen)
    • unter aller Kanone sein (umgangssprachlich: sehr schlecht sein: die Autostraßen sind dort unter aller Kanone; eigentlich scherzhafte schülersprachliche Übersetzung von lateinisch sub omni canone = [Leistung] unter jeglicher Richtschnur, zu lateinisch canon, Kanon)
  2. Könner auf einem Gebiet; sportliche Größe

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    sie ist eine Kanone [im Tennis]
  3. Revolver

    Gebrauch

    salopp scherzhaft

    Beispiel

    er schleppt immer eine Kanone mit sich herum

Blättern

↑ Nach oben