Hy­po­thek, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Hy|po|thek

Bedeutungsübersicht

    1. (Rechtssprache, Bankwesen) (zu den Grundpfandrechten gehörendes) Recht an einem Grundstück, einem Wohnungseigentum o. Ä. zur Sicherung einer Geldforderung, das (im Gegensatz zur Grundschuld) mit dieser Forderung rechtlich verknüpft ist
    2. durch eine Hypothek entstandene finanzielle Belastung eines Grundstücks, eines Wohnungseigentums o. Ä.
    3. durch eine Hypothek gesicherte Geldsumme, die jemandem zur Verfügung gestellt wird
  1. belastender, negativer Umstand; große, ständige Belastung, Bürde

Synonyme zu Hypothek

Aussprache

Betonung: Hypothek

Herkunft

lateinisch hypotheca < griechisch hypothḗkē, eigentlich = Unterlage, zu: hypotíthénai, Hypothese

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ die Hypothek die Hypotheken
Genitiv der Hypothek der Hypotheken
Dativ der Hypothek den Hypotheken
Akkusativ die Hypothek die Hypotheken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (zu den Grundpfandrechten gehörendes) Recht an einem Grundstück, einem Wohnungseigentum o. Ä. zur Sicherung einer Geldforderung, das (im Gegensatz zur Grundschuld) mit dieser Forderung rechtlich verknüpft ist

      Gebrauch

      Rechtssprache, Bankwesen

      Beispiel

      erste, zweite Hypothek (Hypothek, die an erster, zweiter Stelle eingetragen ist)
    2. durch eine Hypothek (1a) entstandene finanzielle Belastung eines Grundstücks, eines Wohnungseigentums o. Ä.

      Beispiel

      eine Hypothek auf seinem Haus haben
    3. durch eine Hypothek (1a) gesicherte Geldsumme, die jemandem zur Verfügung gestellt wird

      Beispiele

      • eine Hypothek aufnehmen, tilgen
      • er hat sich mit dieser Hypothek ein Haus gebaut
  1. belastender, negativer Umstand; große, ständige Belastung, Bürde

    Beispiel

    etwas ist eine schwere Hypothek für jemanden, für jemandes Fortkommen

Blättern

↑ Nach oben