Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Hun­ger, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Hun|ger
Beispiele: vor Hunger sterben; aber hungers sterben

Bedeutungsübersicht

    1. [unangenehmes] Gefühl in der Magengegend, das durch das Bedürfnis nach Nahrung hervorgerufen wird; Verlangen, etwas zu essen
    2. (umgangssprachlich) [große] Lust, etwas Bestimmtes zu essen; Appetit
  1. Mangel an Nahrungsmitteln; Hungersnot
  2. (gehoben) heftiges, leidenschaftliches Verlangen, Begierde

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Hunger

Aussprache

Betonung: Hụnger🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch hunger, althochdeutsch hungar, eigentlich = brennendes Gefühl (von Hunger, Durst)

Grammatik

 Singular
Nominativder Hunger
Genitivdes Hungers
Dativdem Hunger
Akkusativden Hunger

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. [unangenehmes] Gefühl in der Magengegend, das durch das Bedürfnis nach Nahrung hervorgerufen wird; Verlangen, etwas zu essen

      Beispiele

      • großer Hunger
      • ihn plagt der Hunger
      • Hunger haben
      • er hatte Hunger wie ein Wolf

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      Hunger ist der beste Koch (dem Hungrigen schmeckt auch weniger gutes Essen)
    2. [große] Lust, etwas Bestimmtes zu essen; Appetit

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      plötzlich verspürte er Hunger auf ein gebratenes Hühnchen
  1. Mangel an Nahrungsmitteln; Hungersnot

    Beispiel

    in den Nachkriegsjahren herrschte großer Hunger
  2. heftiges, leidenschaftliches Verlangen, Begierde

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiel

    Hunger nach Gerechtigkeit

Blättern

↑ Nach oben