Fürst, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Fürst

Bedeutungsübersicht

  1. seit dem Mittelalter nach dem Kaiser oder König rangierender, an der Herrschaft über das Reich beteiligter Angehöriger des hohen Adels
  2. Angehöriger des Adels im Rang zwischen Graf und Herzog
  3. Herrscher, Monarch

Synonyme zu Fürst

Herr, Hoheit, Monarch, Monarchin, Regent, Regentin, Souverän

Aussprache

Betonung: Fụ̈rst🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch vürste, althochdeutsch furisto, eigentlich = der Erste, Vornehmste, zu: furist, substantiviertes Superlativ von: furi (Adverb) = vor, voraus

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ der Fürst die Fürsten
Genitiv des Fürsten der Fürsten
Dativ dem Fürsten den Fürsten
Akkusativ den Fürsten die Fürsten

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. seit dem Mittelalter nach dem Kaiser oder König rangierender, an der Herrschaft über das Reich beteiligter Angehöriger des hohen Adels

    Beispiele

    • Heinrich Fürst [von] Sorden
    • wie ein Fürst (sehr üppig, mit großem Aufwand) leben
    • <in übertragener Bedeutung>: (biblisch) der Fürst dieser Welt (der Teufel)
  2. Angehöriger des Adels im Rang zwischen Graf und Herzog
  3. Herrscher, Monarch

Blättern

↑ Nach oben