Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Form, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Form

Bedeutungsübersicht

    1. äußere plastische Gestalt mit bestimmten Umrissen, in der etwas erscheint
    2. dem Inhalt entsprechende Art der geistigen, künstlerischen Gestaltung; Darstellungsweise
    3. Art und Weise, in der etwas vorhanden ist, erscheint, sich darstellt; Erscheinungsweise, einzelne Erscheinungsform
    4. festgelegte Verhaltensweise, vorgeschriebene Art des gesellschaftlichen Umgangs
  1. (besonders Sport) leistungsfähige Verfassung; Kondition
  2. Gegenstand, mit dem einem bestimmten Stoff, einer Masse eine bestimmte Form gegeben wird

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Form

Aussprache

Betonung: Fọrm🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch forme < lateinisch forma

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Formdie Formen
Genitivder Formder Formen
Dativder Formden Formen
Akkusativdie Formdie Formen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Form - Fels in Form einer Kugel
      Fels in Form einer Kugel - © MEV Verlag, Augsburg
      äußere plastische Gestalt mit bestimmten Umrissen, in der etwas erscheint

      Beispiele

      • die weiblichen Formen (Rundungen des Körpers)
      • der Gegenstand hat eine plumpe, schöne, elegante Form, die Form einer Kugel
      • der Hut hat seine Form verloren, ist aus der Form geraten, wird wieder in [seine] Form gebracht

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • [feste] Form/Formen annehmen (als Projekt allmählich in seiner künftigen Entwicklung deutlicher erkennbar werden, Gestalt gewinnen: der Plan nimmt Form an)
      • hässliche, scharfe o. ä. Formen annehmen (sich in einer bestimmten unangenehmen Weise gestalten, entwickeln: der Streit nahm hässliche Formen an)
      • aus der Form gehen (umgangssprachlich abwertend, umgangssprachlich scherzhaft: sehr dick werden)
      • in Form von etwas/ (auch:) in Form einer Sache (in Gestalt von; als: örtliche Niederschläge in Form von Regen; Zuwendungen in Form kleinerer Geldbeträge)
    2. dem Inhalt entsprechende Art der geistigen, künstlerischen Gestaltung; Darstellungsweise

      Beispiele

      • die Form dieses Gedichts ist das Sonett
      • etwas in eine leicht verständliche Form bringen
    3. Art und Weise, in der etwas vorhanden ist, erscheint, sich darstellt; Erscheinungsweise, einzelne Erscheinungsform

      Beispiele

      • die Formen des menschlichen Zusammenlebens
      • die Formen (Spielarten) einer Pflanzengattung
      • die Formen (Deklinationsformen) eines Substantivs
    4. festgelegte Verhaltensweise, vorgeschriebene Art des gesellschaftlichen Umgangs

      Beispiele

      • feine, gute, höfliche, strenge Formen
      • das ist alles nur Form (alles sinnentleert, rein äußerlich)
      • die Form wahren
      • der Form genügen
      • sich über gesellschaftliche Formen hinwegsetzen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      in aller Form (ausdrücklich und verbindlich, unter Beachtung aller Vorschriften)
  1. leistungsfähige Verfassung; Kondition

    Grammatik

    ohne Plural

    Herkunft

    nach englisch form

    Gebrauch

    besonders Sport

    Beispiele

    • seine Form verbessern
    • gänzlich außer Form sein
    • gut, nicht in Form sein
    • er ist in der Form seines Lebens (in hervorragender Form)
    • allmählich wieder in Form kommen
    • zu großer Form auflaufen (sich zu einer großen Leistung steigern)
  2. Gegenstand, mit dem einem bestimmten Stoff, einer Masse eine bestimmte Form (1a) gegeben wird

    Beispiele

    • Kuchenteig in eine Form (Backform) füllen
    • Metall in eine Form (Gießform) gießen

Blättern

↑ Nach oben