Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Fisch, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Fisch
Beispiele: faule Fische (umgangssprachlich für Ausreden); kleine Fische (umgangssprachlich für Kleinigkeiten); die Fisch verarbeitende oder fischverarbeitende Industrie [Regel 58]

Bedeutungsübersicht

    1. im Wasser lebendes, durch Kiemen atmendes Wirbeltier mit einem von Schuppen bedeckten Körper und Flossen, mit deren Hilfe es sich fortbewegt
    2. Fischgericht
    1. (Astrologie) Tierkreiszeichen für die Zeit vom 20. 2. bis 20. 3.
    2. (Astrologie) jemand, der im Zeichen Fische geboren ist
  1. Sternbild beiderseits des Himmelsäquators

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Aussprache

Betonung: Fịsch🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch visch, althochdeutsch fisk; vgl. lateinisch piscis = Fisch

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Fischdie Fische
Genitivdes Fisches, Fischsder Fische
Dativdem Fischden Fischen
Akkusativden Fischdie Fische

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Fisch
      © Bibliographisches Institut, Berlin
      im Wasser lebendes, durch Kiemen atmendes Wirbeltier mit einem von Schuppen bedeckten Körper und Flossen, mit deren Hilfe es sich fortbewegt

      Beispiele

      • ein großer, dicker, exotischer Fisch
      • ein Fisch hat [am Angelhaken] angebissen
      • Fische zappeln im Netz
      • Fische fangen, räuchern
      • die Fisch (Fische) verarbeitende Industrie
      • Fliegende Fische (fliegen 1)
      • sie ist gesund, munter wie ein Fisch im Wasser
      • er fühlt sich hier wie ein Fisch auf dem Trocknen (es fehlt ihm das Lebenselement, das er braucht)
      • sie ist stumm wie ein Fisch (spricht kein Wort, verhält sich schweigend)
      • der Junge schwimmt wie ein Fisch (schwimmt gut, ausdauernd)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • ein kalter Fisch (umgangssprachlich: ein Mensch, der keine Gefühlsregungen, kein Mitgefühl zeigt)
      • ein großer/ein dicker Fisch (umgangssprachlich scherzhaft: eine [ge]wichtige Persönlichkeit)
      • kleine Fische (umgangssprachlich: Dinge, die nicht ins Gewicht fallen; Kleinigkeiten)
      • die Fische füttern (umgangssprachlich scherzhaft: sich infolge von Seekrankheit übergeben)
      • die großen Fische fressen die kleinen (die Reichen und Mächtigen leben auf Kosten der Armen)
    2. Fisch
      © MEV Verlag, Augsburg
      Fischgericht

      Beispiele

      • heute gibt es Fisch
      • sie isst keinen Fisch

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      weder Fisch noch Fleisch sein (umgangssprachlich: nicht zu bestimmen, einzuordnen sein; nichts Eindeutiges sein)
    1. Fisch - Symbolische Darstellung des Tierkreiszeichens Fisch
      Symbolische Darstellung des Tierkreiszeichens Fisch - © MEV Verlag, Augsburg
      Tierkreiszeichen für die Zeit vom 20. 2. bis 20. 3.

      Grammatik

      Pluraletantum

      Gebrauch

      Astrologie

      Beispiel

      sie ist im Zeichen Fische geboren
    2. jemand, der im Zeichen Fische (2a) geboren ist

      Gebrauch

      Astrologie

      Beispiel

      er ist [ein] Fisch
  1. Fisch - Sternbild Südlicher Fisch
    Sternbild Südlicher Fisch - © Bibliographisches Institut, Berlin
    Sternbild beiderseits des Himmelsäquators

    Grammatik

    ohne Plural

Blättern

↑ Nach oben