Ei­gen­tum, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Ei|gen|tum

Bedeutungsübersicht

    1. jemandem Gehörendes; Sache, über die jemand die Verfügungs- und Nutzungsgewalt, die rechtliche (aber nicht unbedingt die tatsächliche) Herrschaft hat
    2. Recht oder Verfügungs- und Nutzungsgewalt des Eigentümers, rechtliche (aber nicht unbedingt tatsächliche) Herrschaft über etwas
  1. (veraltet) Land-, Grundbesitz

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Eigentum

Besitz[tum], Gut, Habseligkeit, Haus und Hof, Reichtum, Schatz, Vermögen; (gehoben) Eigen, Geld und Gut, Habe, Hab und Gut; (veraltet) Habschaft, Proprietät

Aussprache

Betonung: Eigentum🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch eigentuom

Grammatik

das Eigentum; Genitiv: des Eigentums, Plural: die Eigentume (Plural selten)

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. jemandem Gehörendes; Sache, über die jemand die Verfügungs- und Nutzungsgewalt, die rechtliche (aber nicht unbedingt die tatsächliche) Herrschaft hat

      Beispiele

      • das Haus ist mein Eigentum
      • sich an fremdem Eigentum vergreifen (verhüllend; stehlen)
      • diese Erfindung ist sein geistiges Eigentum (urheberrechtlich geschütztes Geisteserzeugnis)
    2. Recht oder Verfügungs- und Nutzungsgewalt des Eigentümers, rechtliche (aber nicht unbedingt tatsächliche) Herrschaft über etwas

      Beispiele

      • das Eigentum achten
      • das Grundstück ist in unser Eigentum übergegangen
      • geistiges Eigentum (Rechtssprache; Urheberrecht) an etwas haben
  1. Land-, Grundbesitz

    Gebrauch

    veraltet

Blättern

↑ Nach oben