Brü­he, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Brü|he

Bedeutungsübersicht

    1. aus Fleisch, Knochen, Gemüse u. a. gekochte klare Suppe
    2. (landschaftlich) Gemüsebrühe
  1. (umgangssprachlich abwertend) dünner Kaffee, Tee o. Ä.
  2. (abwertend) verschmutztes Wasser, schmutzige Flüssigkeit
  3. (umgangssprachlich) Schweiß

Synonyme zu Brühe

Herkunft

mittelhochdeutsch brüeje, zu brühen

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ die Brühe die Brühen
Genitiv der Brühe der Brühen
Dativ der Brühe den Brühen
Akkusativ die Brühe die Brühen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. aus Fleisch, Knochen, Gemüse u. a. gekochte klare Suppe

      Beispiele

      • eine heiße Brühe
      • eine Tasse Brühe
    2. Gemüsebrühe

      Gebrauch

      landschaftlich

  1. dünner Kaffee, Tee o. Ä.

    Gebrauch

    umgangssprachlich abwertend

  2. verschmutztes Wasser, schmutzige Flüssigkeit

    Gebrauch

    abwertend

    Beispiel

    das Wasser des Flusses ist eine schmutzige, trübe Brühe
  3. Schweiß

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    bei der Hitze läuft einem die Brühe

Blättern

↑ Nach oben