Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Bre­douil­le, die

Wortart: Substantiv, feminin
Gebrauch: umgangssprachlich
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Bre|douil|le
Beispiele: in der Bredouille sein; in die Bredouille kommen
Das Wort kommt aus dem Französischen und bedeutet ursprünglich »Dreck«. Weil es eine im Deutschen ungewöhnliche Lautfolge aufweist, wird es häufig falsch ausgesprochen oder geschrieben.

Bedeutungsübersicht

Verlegenheit, Bedrängnis

Beispiel

in der Bredouille sein

Synonyme zu Bredouille

Ausweglosigkeit, Dilemma, Kalamität, Krise, Misslichkeit, Not[lage], Problemsituation, Sackgasse, Schwierigkeiten, Verlegenheit, Zwangslage; (gehoben) Bedrängnis; (bildungssprachlich) Malaise, Misere; (umgangssprachlich) Klemme, Patsche, Schlamassel, Schwulitäten, Zwickmühle; (österreichisch, sonst landschaftlich) Schlamastik

Aussprache

Lautschrift: [breˈdʊljə] 🔉

Herkunft

französisch bredouille, ursprünglich = Dreck, Herkunft ungeklärt

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Bredouilledie Bredouillen
Genitivder Bredouilleder Bredouillen
Dativder Bredouilleden Bredouillen
Akkusativdie Bredouilledie Bredouillen

Blättern

↑ Nach oben