Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Sym­pa­thie, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Sym|pa|thie

Bedeutungsübersicht

  1. aufgrund gewisser Übereinstimmung, Affinität positive gefühlsmäßige Einstellung zu jemandem, einer Sache
  2. (Naturphilosophie) Verbundenheit aller Teile des Ganzen, sodass, wenn ein Teil betroffen ist, auch alle anderen Teile betroffen sind
  3. (im Volksglauben) Vorstellung von einer geheimen gegenseitigen Einwirkung aller Wesen und Dinge aufeinander

Wussten Sie schon?

Dieses Wort oder diese Verbindung ist rechtschreiblich schwierig (Liste der rechtschreiblich schwierigen Wörter).

Synonyme zu Sympathie

Gefallen, Gefühl, Hang, Interesse, Neigung, Schwäche, Vorliebe, Wohlwollen, Zuneigung; (bildungssprachlich) Disposition, Faible, Inklination, Präferenz

Antonyme zu Sympathie

Antipathie

Aussprache

Betonung: Sympathie🔉

Herkunft

lateinisch sympathia < griechisch sympátheia = Mitleiden, Mitgefühl, zu: sympathḗs = mitleidend, mitfühlend, zu: sýn = mit, zusammen und páthos = Leid, Schmerz

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Sympathiedie Sympathien
Genitivder Sympathieder Sympathien
Dativder Sympathieden Sympathien
Akkusativdie Sympathiedie Sympathien

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. aufgrund gewisser Übereinstimmung, Affinität positive gefühlsmäßige Einstellung zu jemandem, einer Sache

    Beispiele

    • Sympathie für jemanden empfinden
    • wenig, große Sympathie für jemanden haben
    • bei aller Sympathie (bei allem Wohlwollen), so geht das nicht
  2. Verbundenheit aller Teile des Ganzen, sodass, wenn ein Teil betroffen ist, auch alle anderen Teile betroffen sind

    Gebrauch

    Naturphilosophie

  3. (im Volksglauben) Vorstellung von einer geheimen gegenseitigen Einwirkung aller Wesen und Dinge aufeinander

Blättern

↑ Nach oben